Show More

Fusionsberatung (2012) | regioIT Aachen

Im Rahmen des Stipendienprojekts »Creative Drive« der Initiative für Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, begleitete Miriam in ihrem fünfköpfigen Team die Fusion des kommunalen IT-Unternehmens und seiner 345 Mitarbeiter.

 

„Eine Firmenfusion ist immer eine Chance, aber sie kann auch Risiken haben. Dabei spielen die Mitarbeiter eine ganz entscheidende Rolle. Denn auch wenn Arbeitsinhalte und Kompetenzen harmonieren, bleibt die Frage nach der Mentalität. Speziell Rheinländer und Westfalen sollen so gar nicht zusammen passen. Stimmt nicht, sagen Geschäftsleitung und Mitarbeiter der Aachener regio iT GmbH. Und sie müssen es wissen, denn sie haben sich mit dem Gütersloher Unternehmen INFOKOM zusammengetan. Dabei haben sie sich aber nicht nur auf eigene Instrumente verlassen, sondern Hilfe von außen dazu geholt. „Creative Drive“ wurde damit beauftragt, zwei Unternehmenskulturen zu vereinen zu einem harmonischen Ganzen“. 

(Auszug: login - Wissen teilen Menschen verbinden, Frühjahr 2012)

 

Die multidisziplinäre Stipendiaten-Gruppe arbeitete schon damals mit Design Thinking und integrierten den Nutzer (in dem Fall die Mitarbeiter) co-kreativ in die Entwicklungsprozesse mit ein.

Das über sechs Monate konzipierte und implementierte Maßnahmenportfolio zur Fusionsbegleitung und zum Employer Branding unterteilt sich in die Kategorien Kommunikation, Event, Raum und 

Produkt. Es wurde in Form von vier Broschüren aufbereitet und an das Unternehmen und die Mitarbeiter übergeben. In der fortlaufenden Zusammenarbeit mit der regio iT werden nun einige Konzepte in die Umsetzung gehen.

 

Tiefere Einblicke in den Arbeitsprozess gibt es hier.

 

Letzte Aktualisierung: 01.05.2018